Das AMP up für Ihr Mikrobiologisches Labor !

 

Mehr als 80% der Routineuntersuchungen in mikrobiologischen Labors befassen sich mit der Zählung von Hygieneindikatoren. Dazu gehören u.a. die Bestimmung der aeroben mesophilen Keimzahl und die Quantifizierung von Enterobacteriaceae sowie E. coli.

Die bisher eingesetzten konventionellen oder Standardverfahren sind aufwändig in der Durchführung, zeitintensiv in der Auswertung und Dokumentation und erfordern ausreichend Sachkenntnis in der Beurteilung.

Mit dem innovativen AMP-6000® System können diese Aufgaben automatisiert und damit der Probendurchsatz im Labor wesentlich gesteigert werden.  Diese automatisierte miniaturisierte  Plattform kombiniert die bekannte MPN-Technik zur Bestimmung der Keimzahl (MPN = Most Probable Number bzw. wahrscheinlichste Keimzahl) auf Mikrotiter Platten. Durch die automatische Herstellung der Verdünnungsreihen und die gleichzeitige Untersuchung von bis zu 32 Replikaten pro Verdünnung wird dabei die Präzision dieses statistischen Verfahrens mit jener der Direktzählung vergleichbar.

AMP-6000®


Downloads


› AMP-6000 Prospekt (PDF 440 K )
Download
› Flyer Käsereischädliche Clostridien (PDF 1.4 M )
Download

Vorteile von AMP-6000®

Einfache Testdurchführung
deutlich geringerer Arbeitsaufwand
frühere Produktfreigabe
Automatische Ergebnisauswertung
automatische Dokumentation der Ergebnisse

AMP-6000® APS

Hochpräzise Arbeitsstation mit voller Variabilität

Mit dem AMP-6000® APS Pipettierroboter werden die AmpMedia Spezialnährmedien in sterile 96- well Mikrotiterplatten vorgelegt und die Proben automatisch aufgetragen und verdünnt. Pro Durchgang können dabei bis zu 8 Proben für die Untersuchung auf einen Parameter oder bis zu 4 Proben für die kombinierte Untersuchung auf je 2 Parameter abgearbeitet werden.
Die Durchlaufzeiten sind so abgestimmt, dass parallel weitere  Proben für den nächsten Durchgang vorbereitet werden können.

Sämtliche Protokolle für die verschiedenen Applikationen sind in der Software fix hinterlegt und einfach zuordenbar.

Nach dem Probenauftrag werden die Mikrotiterplatten mit einem sterilen Deckel verschlossen und in Standard Inkubatoren je nach Applikation 24 bis 48 Stunden bebrütet.
Proben und AMP-Mikrotiterplatten werden dabei über ein Barcodesystem unverwechselbar miteinander verlinkt.

Spezifikationen AMP-6000® APS

  • Hochflexibles und kompaktes Liquid Handling Benchtop System
  • Geschlossenes, robustes Plexiglasgehäuse mit Frontschiebetür
  • Bearbeitung von bis zu 8 Proben parallel möglich
  • 8 Kanalpipette Volumen bis 1000 μl
  • Schneller und geräuscharmer Betrieb durch den Einsatz von modernen Servomotoren
  • Reproduzierbarkeit und hochpräzise Pipettier- und Dispensierergebnisse.
  • Im Bedarfsfall hochwirksame Dekontamination durch optional erhältliche UV-Lampe

AMP-6000 Scan

Datenerfassung und -auswertung

  • AMP-6000 Scan und Software
  • Details
  • Gemeinsam mit der LabImage Auswertesoftware ist die AMP-6000 Scan Auswerteeinheit das Kernstück der AMP-6000® Plattform.

    Über ein modernes Scannersystem detektiert der AMP-Scan 6000 die bidirektionale Änderung sämtlicher Farben. Damit können sowohl pH-Indikatorsysteme als auch jegliche chromogene Substrate für den Selektivnachweis einzelner Keimgruppen verwendet werden. Darüber hinaus bietet das System zusätzlich die Möglichkeit der Kombination mit einer Trübungsdetektion wodurch die Effizienz des Nachweises weiter gesteigert werden kann. Die vielfältigen Möglichkeiten der Detektion von Farbänderungen gepaart mit einer einzigartigen Auswertesoftware halten das System offen für die Weiterentwicklung von Applikationen sowie neuen Anwendungen in der mikrobiologischen Diagnostik. 

    Das AMP-6000 Scan Gerät ist wahlweise mit Scanneinheiten zum Scannen von unten und/ oder oben verfügbar.

    • Scannersystem zur Detektion von Farbänderungen
    • Option für kombinierte Trübungsdetektion
    • Scaneinheit wahlweise für Scans von unten und/oder oben verfügbar
    • Gleichzeitige Analyse von bis zu 4 Proben
    • Neuronales Netzwerk – Hochrechnungstool für raschere Ergebnisse durch Verkürzung der Inkubationszeit
    • Kalibrationstool zur Selbstkalibration
    • Barcode System
    • Frei konfigurierbare LIMS Anbindung
    • Automatisierte Befundung und Ergebnisqualifizierung mit Ampelsystem
    • Möglichkeit zur visuellen Ergebnisprüfung
    • Automatisierte Fotodokumentation des Originalergebnisses

Die Einsatzgebiete von AMP-6000®

Testmöglichkeiten & FAQs

Hygieneindikatoren

  • Aerobe mesophile Keimzahl
  • Enterobacteriacaen
  • E.coli
  • Enterokokken

Spezielle Anwendungen

  • Clostridien
  • Tests auf ausreichende Konservierung

Pathogene

  • Bacillus cereus